Publikationen

In der Zeitschrift Psychiatrische Pflege Jahrgang 4 / Heft 3 / 2019 / Seite 63-64, schreibt der Vorstand des Vereins ambulante psychiatrische Pflege (VAPP) über seine Sicht zum Pflegeexperten Advanced Practice Nurse (APN). Dazu mein Leserbrief mit dem Hinweis auf das Positionspapier und die Reglementierung des Schweizer Berufsverband für Pflegefachpersonal (SBK). Die APN konkurriert keine anderen Pflegefachpersonen, sondern bietet eine erweiterte Pflege an. Freuen wir uns auf die Bereicherung und auf die gute Zusammenarbeit.

Was sind die Gründe? Wie kann man helfen? Gesundheit kann man nicht heilen. Gesundheit will gepflegt werden.

Projekt zum Pflegeexperten APN der ambulanten psychiatrischen Pflege: Ein Fallstudien - Video

Die IG Swiss ANP ist eine Interessengruppe der SBK für Advanced Nursing Practice. Sie hat Kurzportraits als Beispiele, was APN in der Schweiz tun, wer sie sind und wo sie arbeiten, veröffentlicht. http://www.swiss-anp.ch/berufsrolle/kurzportraits.html

Die drohende Reglementierung des Pflegeexperten APN ohne gleichzeitige Anerkennung bringt mich in Not. Seit anfangs 2018 versuche ich mit Kurzvideos den Pflegeexperten APN der ambulanten psychiatrischen Pflege bekannter zu machen. Nun habe ich meinen Videotext verwendet, um mit meinem Beispiel auf die Problematik aufmerksam zu machen.

Zweijährige qualitative Arbeit mit 12 Interviews. Je, einjähriges Proposal- (Vorbereitung) und Masterseminar (Durchführung) am Institut für Pflegewissenschaft, der Universität Basel.

Am Institut für Pflegewissenschaft Basel (INS) wird im Masterkurs 2015/2016 erstmals das Modul Rollenentwicklung Advanced Nursing Practice (ANP) angeboten. Das Ziel ist die Entwicklung einer Advanced Practice Nurse (APN) Rolle im eigenen Arbeitsumfeld.

Der Masterstudent des Instituts für Pflegewissenschaft, Helmut Weninger, hat zwei Artikel verfasst über die Anwendung des Recovery-Instruments „Alkohol Stern“ in der psychiatrischen Pflege.

Das in England entwickelte Recovery-Instrument Alkohol Stern kann zur Verbesserung des Selbstmanagements bei Abhängigkeitserkrankten beitragen. Ein Praxisprojekt im Psychiatriezentrum Münsingen (PZM) zeigt, dass damit die Veränderungsmotivation der Patienten gezielt gefördert wird.

Das Projekt "Unsichtbares sichtbar machen" besteht darin, anhand einer nationalen Fotoausstellung der Öffentlichkeit die gegenwärtigen Kompetenz- und Wirkungsbereiche von Männern in der Pflege aufzuzeigen. Mein Beitrag.

Verhaltensänderung kann Spass machen. Ein Praxisprojekt zur Selbsteinschätzung mit dem Instrument: „The Outcomes Star for Alcohol RecoveryTM“ bei Abhängigkeitserkrankten im Psychiatriezentrum Münsingen (PZM).

Schnupperpraktikum bei einer Pflegeexpertin APN, der stationären Psychiatrie in England, wo diese Rolle etabliert und Standard ist.

Short work experience with a care expert APN, the stationary psychiatry in England, where this role is establishes and standard.